GE präsentiert neue verbesserte Anwendungen, Edge-to-Cloud Analytik und Robotik- Lösungen zur fortschrittlichen digitalen Transformation von Industriekunden

Neue auf Predix basierende Lösungen und Partnerschaften, die die Transformation

jenseits der Fabrikmauern beschleunigen und die nächste industrielle Revolution ermöglichen

                                                                                                                       

  • GE präsentiert die Integration von ServiceMax Field-Service-Management-Lösungen und das Asset-Performance-Management-Portfolio zur Transformation des Servicebetriebs, zur Kostenreduzierung und um ungeplante Ausfallzeiten zu eliminieren
  • GE führt Avitas Systems ein – ein neues Projekt, das Serviceleistungen mit fortschrittlicher Robotics, Datenanalytik und künstlicher Intelligenz vornimmt
  • GE präsentiert eine auf Predix basierte Lösung namens 'Digital Utility', die Maschinen- und Betriebsdaten in Echtzeit mit dem Energiehandel verbindet und so Versorgungsunternehmen einen rentableren Betrieb ermöglicht 

 

BERLIN – 13. Juni 2017 – Auf dem heute in Berlin eröffneten Industrial Internet Event Minds + Machines präsentiert GE (NYSE: GE) neue Lösungen, die für industrielle Anlagen und Betriebe konzipiert sind, und stellt somit die Weichen für einen digitalen, industriellen Wachstumskurs. Die Veranstaltung zeigt den Weg zu einer höheren Produktivität für Kunden auf. Erzielt wird dies durch Fortschritte in den führenden Asset Performance Management (APM) und industriellen ServiceMax Anwendungen, die angetrieben werden von Predix, der Plattform von GE für das Industrial Internet.

„Europa kann das Zeitalter der digitalen Industrie anführen“, sagt GE-Chairman und CEO Jeff Immelt. „Investitionen in die Technologie – einschließlich der Automatisierung, Fertigung und künstlichen Intelligenz, sowie der Beherrschung dieser Bereiche – können die Industrie transformieren und ihre Produktivität steigern. GE ist seit langem in Europa engagiert und wird auch in Zukunft in Europa investieren.“

Das industrielle Servicemodell der Zukunft

Die Transformation des aktuellen industriellen Dienstleistungsmodells ist ein kritisches Element der digital-industriellen Entwicklung. Die meisten Unternehmen sind noch nicht in der Lage, Einblicke aus Echtzeit-Daten bei der Verwaltung und Wartung von Anlagen zu verwerten. Dies führt zu ungeplanten Ausfallzeiten, die erhebliche Auswirkungen auf die industrielle Produktivität haben.


Um Kosten zu senken und Ausfallzeiten zu beseitigen, ist es entscheidend für anlagenintensive Branchen, von einem reaktiven Pausen-/ Fix-Service-Modell zu einem vorausschauenden Modell zu wechseln. Diese Innovation wird Unternehmen dabei helfen, potenzielle Auslastungsprobleme präventiv zu erkennen und schnell mit den richtigen Lösungen oder Teilen auszuhelfen.


Um dies zu erreichen, hat GE eine integrierte Lösung vorgestellt, die das industrielle Dienstleistungsmodell der Zukunft liefert und die die Leistung von ServiceMax – GE‘s Cloud-basierter Außendienstmanagement-Lösung (FSM) – mit dem intelligenten Asset Performance Management Portfolio vereint. Die Kombination von ServiceMax + APM ist ab Ende 2017 verfügbar und wird Industrieunternehmen ermöglichen, den gesamten Lebenszyklus von Anlagen vorherzusagen, zu verwalten und zu warten.


“Das Industrial Internet ermöglicht es Unternehmen, neue Möglichkeiten zu nutzen, die bisher außer Reichweite waren. Aber in vielerlei Hinsicht sind wir immer noch in den frühen Stadien dieser digitalen Transformation, da Unternehmen damit beginnen, Einsicht zu gewinnen, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen und Automatisierungsschritte bis hin zu autonomen Systemen einzuleiten ", sagt Bill Ruh, CEO von GE Digital. „GE Digital unterstützt Unternehmen dabei, Technologien und Informationen so zu nutzen, dass sie die Art und Weise, wie sie agieren verändern und neue Möglichkeiten erschaffen – von der Bereitstellung des industriellen Dienstleistungsmodells der Zukunft bis hin zu völlig neuen Geschäftsmodellen."


Die APM- und FSM-Lösungen von GE Digital sammeln und analysieren automatisch Service-Daten – von der vorausschauenden Instandhaltung bis hin zu Fehlermeldungen und empfohlenen Arbeitsaktionen – um industrielle Unternehmen zu unterstützen und um von der traditionellen Bestandsaufnahme zu einem fortschrittlichen vorausschauenden Instandhaltungs- und Asset-Performance-Management zu gelangen.


Dieser neue Ansatz bietet auch erweiterte Terminierungsfunktionen. Die Lösung gleicht die Service-Fachkräfte mit dem Bedarf an Serviceaktivitäten ab und unterstützt Industrieunternehmen dabei, die richtigen Ingenieure jederzeit für den richtigen Job einzusetzen und sicherzustellen, dass sie qualifiziert, vorbereitet und ausgerüstet sind, um ihre Arbeit erfolgreich abzuschließen. Durch Updates von Mitarbeitern auf diesem Gebiet bietet die Software einen geschlossenen Kreislauf von der Problemidentifizierung bis zur Lösung, während sie gleichzeitig im Laufe der Zeit die effizientesten Problemlösungsmethoden erlernt und so die Analyse mit jeder Warnung verbessert.


Da Unternehmen die digitale Transformation durch die Kombination von GE Digitals APM- und ServiceMax-Angeboten beschleunigen, können sie den gesamten Lebenszyklus ihrer Anlage proaktiver steuern, sowie die Produktivität und die Effizienz steigern. Dies legt den Grundstein für zukünftiges Geschäftswachstum.

Bester Service für die digitale Transformation

Darüber hinaus hat GE Ventures Avitas Systems vorgestellt – ein neues datengesteuertes Unternehmen, das vorausschauende Datenanalytik, Robotik und künstliche Intelligenz (AI – artificial intelligence) einsetzt, um fortschrittliche Inspektionsdienste für die Öl- und Gas-, Transport- und Energiewirtschaft zu liefern.


„Die Inspektionsdienstleistungsbranche braucht modernste Technologien, um ungeplante Ausfallzeiten zu vermeiden und neue, wertvolle Erkenntnisse aus den verfügbaren Daten zu liefern", sagt Alex Tepper, Geschäftsführer von Avitas Systems. „Wir setzen modernste Robotik- und Cloud-basierte Technologie ein, um den Kunden maßgeschneiderte Services und auf Erkenntnissen basierte Daten liefern zu können, die sie benötigen, um von der reaktiven zur vorausschauenden Wartung zu wechseln – ganz egal, wo sich ihre Anlagen befinden.“


Die von Predix angetriebene Lösung Avitas Systems wurde entwickelt, um die besonderen Serviceanforderungen von Unternehmen mit Fernanlagen, insbesondere in der Öl- und Gas-, Transport- und Energiewirtschaft, zu unterstützen. Die Lösung hilft Kunden bei der Analyse von Inspektionsdaten, integriert regulatorische und externe Quellen wie das Wetter, identifiziert Fehler automatisch und empfiehlt optimale Inspektions- und Wartungspläne. Das System kann Daten aus verschiedenen Quellen kombinieren und unabhängig voneinander die Beziehungen zwischen ihnen für tiefere Erkenntnisse analysieren und das Benutzerfeedback einbeziehen, um die Fehlererkennung intelligenter und genauer zu machen.


Durch die Reduzierung von risikoreichen Aufgaben mittels der Robotik kann Avitas Systems die Prüfprozesse durch die Datenautomatisierung sicherer und effizienter machen und die Kosten um bis zu 25 Prozent senken. Dank der Durchführung von Inspektionen auf der Grundlage des erwarteten Risikos, anstatt auf Basis von regelmäßigen Zeitintervallen, kann Avitas Systems auch dazu beitragen, die Lebensdauer der Anlage zu erhöhen.


GE schätzt, dass die Dienstleistungsumwandlung eine Marktchance von 40 Milliarden US-Dollar darstellt. Mit ServiceMax + APM und Avitas Systems hilft GE den Industriebetrieben, in jeder Phase des Lebenszyklus Einblicke in die Verwaltung und Optimierung ihrer Anlagen zu erhalten, die alle über Predix gesteuert werden. Als die einzige Plattform, die Rechenfähigkeiten von der Edge bis zur Cloud ermöglicht, bietet Predix den GE-Kunden Sichtbarkeit, Kontrolle und analytische Einblicke in jeden Teil ihrer industriellen Infrastruktur und ihrer Arbeitsabläufe.


Die Transformation des Energiemanagements und der Kundenbetreuung

GE präsentiert ebenfalls eine Reihe neuer industrieller Anwendungen, Lösungen und Partnerschaften, um Unternehmen dabei zu helfen, das Industrial Internet zu nutzen – auch über die Fabrikmauern hinaus, und selbst zu zukunftsorientierten digitalen Industrieunternehmen zu werden. Die Lösungen bauen auf der umfassenden Palette von Predix-basierten Tools und Anwendungen auf, die für das Industrial Internet entwickelt wurden.

  • Datenoptimierter Energiehandel & ‘Digital Utility‘: Um den Versorgungsunternehmen zu helfen, den veränderten Energiemarkt zu navigieren, hat GE Power "Digital Utility" vorgestellt, ein Paket von Predix-basierten Anwendungen, die Echtzeit-Maschinendaten mit der Rentabilität der Anlagen verbinden. Die neue Business-Optimierungs-Software ist die erste ihrer Art, die Geschäftsmodelle von Energie- und Versorgungsunternehmen analysiert und sie so dabei unterstützt, langfristig und kurzfristig sowie tagesaktuell effizient mit Strom zu handeln. Digital Utility enthält Updates für die Operations-Optimierungssoftware von GE Power, einschließlich eines geschlossenen Analysekreislaufs für umfassende Effizienz. Darüber hinaus verbinden GEs APM-Lösungen für Energieunternehmen nun alle Anlagen über das gesamte Electricity Value Network (EVN) in einer integrierten Applikation und bieten den Kunden eine Übersicht aller Anlagen, die Strom an das Stromnetz liefern.
     
  • Fortschrittliche Versorgungsoperationen: GE Digitals Allianzpartner PwC präsentierte seine auf Predix basierte kommerzielle Einsatzlösung für Versorgungsunternehmen. Diese Lösung ermöglicht es Führungskräften, selbst kleinste Verluste zu identifizieren. Die Lösung analysiert die Anlagenleistungsdaten von GEs Betriebsoptimierungs-Anwendung, kommerzielle Daten aus dem Vertrieb und dem marktorientierten System von GEs Business-Optimierungs-Anwendung. Die Lösung wird voraussichtlich in diesem Sommer erhältlich sein.
     
  • Reduzierung der Kohlendioxidemissionen: GE Distributed Power und Dalkia geben bekannt, dass die Unternehmen über den GE-Distributor Clarke Energy mehr als ein Drittel der 170+ Jenbacher-Gasmotoren von Dalkia mit der myPlant * APM-Lösung von GE, die von Predix betrieben wird, ausgestattet haben. Insgesamt konnte die Flotte von Motoren mehr als 240.000 Haushalte versorgen. Die so eingesparten Kohlendioxidemissionen sind vergleichbar mit fast 100.000 europäischen Autos (pro Jahr), die nicht mehr auf den Straßen unterwegs wären.
     
  • Saubere Energie durch Predix:  GE Renewable Energy und Fina Enerji haben einen 10-jährigen Full-Service-Vertrag unterzeichnet, der 150 GE-Windkraftanlagen in der Türkei umfasst. Der Deal wird Predix-basierte Digital Wind Farm Hardware- und Softwarelösungen zur Anwendung bringen, die Datenanalysen zur Steigerung des Ertrags von Windparks nutzen. Mit diesen digitalen Ressourcen wird GE Renewable Energy dazu beitragen, intelligentere Windkraftprognosen für den türkischen Markt zu entwickeln.
     
  • Predix ermöglicht additive Herstellung: GE Additive ergänzt Predix-Edge-Technologie für Concept Laser M2 Cusing Additive Maschinen. Mit diesem Schritt können Kunden Daten von ihren Maschinen fernüberwachen und sammeln, um so Trends zu analysieren und Erkenntnisse zu gewinnen, sowie um die Leistungsfähigkeit und den Betrieb der Anlagen zu verbessern.
     
  • Datengesteuertes Bohren: GE und Maersk Drilling haben im vergangenen Jahr eine Partnerschaft angekündigt, um an einem datenanalytisch angetriebenen Pilotprojekt zusammenzuarbeiten. Dieses hat als Ziel, die Produktivität der Bohrschiffe von Maersk zu erhöhen. Außerdem sollen die Wartungskosten um bis zu 20 Prozent deutlich gesenkt und die Produktivität der Bohraktivitäten erhöht werden. Der Einsatz von SeaStream * Insight, GEs marine APM-Lösung, die von Predix unterstützt wird, zeigt bereits großes Potenzial. Um die Ergebnisse des Pilotprojekts zu vertiefen, planen Maersk und GE nun auf die zweite Anlage von Maersk: Interceptor, zu expandieren.
     

Gemeinsam tragen diese Lösungen und Implementierungen dazu bei, die Vision von GE für das Industrial Internet mit einem Portfolio zu realisieren, das darauf abzielt, die digitale Transformation der Kunden zu beschleunigen und für Kunden jeder Größenordnung neue Wachstumswege zu schaffen.
 

Minds + Machines Europe 2017 bringt die internationalen Größen der Technologiebranche zusammen – dazu zählen Kunden von GE, Entwickler, Partner, Industrie-Koryphäen und technologische Vordenker.
 

Weiterführendes Material, u.a. ein White Paper zum Thema „The Future of Work in Europe“ und Infografiken, finden Sie in unserem digitalen Press Kit: http://releasd.com/5357
 

Über GE

GE ist das führende digitale Industrieunternehmen. GE verändert die Industrie durch softwarebasierte Technologien und Lösungen, die vernetzt, reaktionsschnell und vorausschauend sind. Der Wissensschatz von GE ist global und lebt vom ständigen Austausch durch den „GE Store“, in dem alle Geschäftsbereiche ihre Technologien, Strukturen und ihr Wissen weitergeben und auf dieselben Ressourcen zugreifen können. Jede Erfindung treibt Innovationen und Anwendungsmöglichkeiten in unseren Industriezweigen voran. GE spricht die Sprache der Industrie: Mit seinen Mitarbeitern, Services, Technologien und Ressourcen liefert GE bessere Ergebnisse für seine Kunden. Weitere Informationen finden Sie unter www.ge.com/de
 

Pressekontakt

Dominik Beyer
0621 329 1537
dominik.beyer@ge.com

Tags