GE ernennt Mark Hutchinson zum President und CEO für Europa

Berlin, 30. September 2015 – GE (NYSE: GE) gibt die Ernennung von Mark Hutchinson als President und CEO von GE in Europa bekannt. Er wird damit Nachfolger von Prof. Dr.-Ing. Stephan Reimelt, der zum 19. Oktober das Amt des President und CEO von GE Power Conversion übernimmt. Mark Hutchinson wird an John Rice, Vice Chairman von GE, berichten. Gleichzeitig bleibt Mark Hutchinson auch weiterhin Integration Leader bei der größten je von GE getätigten industriellen Akquisition von Alstom. In dieser Funktion wird er weiterhin an Jeff Immelt, CEO und Chairman von GE, berichten.

Vor dieser neuen Herausforderung war Mark Hutchinson President und CEO von GE in China und dabei für die Wachstumsstrategie verantwortlich. Er leitete ein Team von über 18.000 Personen, das sich aus den Bereichen Produktion, Einkauf, Vertrieb und anderen Funktionen zusammensetzte. Während seiner Zeit in China entwickelte Hutchinson eine übergreifende Wachstumsstrategie für alle GE-Unternehmensbereiche. Unter seiner Leitung wurden Jahr für Jahr Wachstumsraten im zweistelligen Bereich erzielt. Mark Hutchinson ist GE Officer und Vice President und gehört dem Corporate Executive Council des Unternehmens an. Hutchinson, der gebürtig aus UK stammt, leitete zuvor das asiatische Projektberatungsteam der Barclays Merchant Bank in Hongkong.

„Wir befinden uns in einer spannenden Phase, da wir den Konzern zu einem führenden digitalen Industrieunternehmen umbauen – und dieser Wandel maßgeblich von Europa durch die Alstom-Akquisition ausgeht. Mark Hutchinson spielt bei der GE-Alstom-Allianz eine Schlüsselrolle. Wir freuen uns, dass er weiterhin den Integrationsprozess für GE vorantreibt und gleichzeitig die Nachfolge von Stephan Reimelt als CEO von Europa antritt. Im Laufe seiner Karriere hat Mark Hutchinson mehrfach seine Führungsqualitäten unter Beweis gestellt. Er bringt zum einen umfangreiche Erfahrung als globale Führungskraft mit, zum anderen verfügt er über fundierte Kenntnisse unserer Schlüsselmärkte“, so John Rice, GE Vice Chairman.

GE beschäftigt in Europa mehr als 94.000 Mitarbeiter an 900 Standorten und erzielte 2014 einen Umsatz von mehr als 25 Mrd. US-Dollar, was Europa zur wirtschaftlich stärksten Region des Unternehmens nach dem Heimatmarkt USA macht. Das Unternehmen ist seit über 100 Jahren in Europa vertreten. GE geht davon aus, dass die GE-Alstom-Akquisition im vierten Quartal 2015 abgeschlossen wird.


Über GE

GE (NYSE: GE) entwickelt Dinge, die andere nicht können, schafft, was andere nicht schaffen und liefert Ergebnisse, die die Welt verändern. GE baut die Brücke von der Welt der Technologie zur digitalen Welt wie kein zweites Unternehmen. In unseren Entwicklungslaboren, unseren Fabriken und zusammen mit unseren Kunden bauen wir an der industriellen Zukunft – GE works to move, power, build and cure the world. Weitere Informationen finden Sie auf www.ge.com/de.

In Deutschland ist GE an mehr als 50 Standorten mit über 7.000 Mitarbeitern vertreten. Schwerpunkte sind grüne Technologien, Medizintechnik, Forschung und Entwicklung sowie Finanzdienstleistungen. GE gehört zu Deutschlands attraktivsten Arbeitgebern. Das Unternehmen ist „Top Arbeitgeber Ingenieure 2014“ und hat laut der Jury des Deutschen Nachhaltigkeitspreises mit ecomagination eine der drei nachhaltigsten Zukunftsstrategien in Deutschland.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Bernd Eitel
Director Communications and Public Affairs
GE Germany, Austria, Switzerland
+49 173 1689682
bernd.eitel@ge.com


Vera Weissl
Communications Specialist
GE Germany
+49 69 450 909 272
vera.weissl@ge.com

Tags