GE schafft Aufwind durch $1,65 Mrd.-Übernahme von LM Wind Power, einem weltweiten Entwickler und Hersteller von Rotorblättern für Windkraftanlagen

  • Mehr Werthaltigkeit in schnell wachsendem Markt für erneuerbare Energien
  • Die strategische Investition erweitert  GE‘s Onshore- und Offshore- Energieerzeugungsportfolio durch Insourcing von Produktion
  • LM Wind Power bleibt weiterhin ein führender Zulieferer für die OEMs in der Branche
  • Bilanzwirksam in 2018

PARIS, FRANKREICH, 11. Oktober 2016 – GE (NYSE: GE), der größte digitale Industriekonzern der Welt, kündigte heute seine Absicht an, LM Wind Power, einen in Dänemark beheimateten Hersteller und Anbieter von Rotorblättern für die Windkraftindustrie, für $1,65 Mrd. [€1,5 Mrd.] zu übernehmen. Das Geschäft verschafft dem Erneuerbare-Energien-Geschäft von GE die Möglichkeit der  eigenen Entwicklung und Herstellung von Rotorblättern, wodurch die Energieerzeugung sowie der Nutzen für Onshore- und Offshore-Kunden gesteigert werden können. Seit 2001 war LM Wind Power im Besitz von Doughty Hanson, einer führenden Beteiligungsgesellschaft aus London.

Die Übernahme hat ein Volumen von 8,3 Mal dem Pro-forma-Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) (Schätzung für 2016). Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der üblichen aufsichtsrechtlichen und behördlichen Genehmigungen. GE erwartet den Abschluss der Transaktion in der ersten Jahreshälfte 2017. GE erwartet, dass sich die Übernahme ab 2018 positiv auf das Ergebnis auswirkt.

Da die Kosten von aus erneuerbaren Energiequellen gewonnenem Strom weiter sinken und nationale Regierungen kohlenstoffarme Energieformen vorantreiben, steigt der Anteil erneuerbarer Energiequellen an der Gesamtstromerzeugungskapazität. 2015 stammten rund 50 % der neu hinzugekommenen Stromkapazitäten aus erneuerbaren Energiequellen, wobei die Windenergie 35 % dieses Wachstums stellt.

Jérôme Pécresse, Präsident und CEO von GE Renewable Energy, sagte: „Mehr und mehr wird die Innovation im Bereich der Erneuerbaren durch systemisch bestimmte Materialkunde und Analyse  bestimmt – alles Bestandteile des GE Stores. Zusammen  mit LM Wind Power haben wir eine reichhaltige Pipeline technischer Innovationen, die die Stromerzeugungskosten weiter reduzieren können. Mit unserem gemeinsamen Footprint können wir flexible Lösungen für Kunden in der ganzen Welt anbieten. Diese Kombination wird das Wachstum im Bereich erneuerbare Energien sichern.

„Die Übernahme von LM Wind Power, eines führenden Zulieferers der Windkraftindustrie, wird uns helfen, dieses Ziel zu erreichen. Kurz gesagt werden wir dadurch lokaler, flexibler und sachkundiger in Bezug auf Design und Versorgung von Turbinen und sind besser in der Lage, Neuerungen einzuführen und die Produktkosten zu senken, während wir gleichzeitig die Leistung der Anlagen steigern können. Wir werden darüber hinaus auch unsere digitalen Kapazitäten und Dienstleistungskapazitäten ausbauen. All das kommt den Kunden, dem Wettbewerb in der Branche sowie dem weltweiten Wachstum der Windkraft zugute.“

Marc de Jong, CEO von LM Wind Power meinte: „Dieses Geschäft wird das Tempo und den Fokus der Unternehmenskultur bei LM Wind Power mit den erstklassigen technischen und operativen Fähigkeiten von GE verschmelzen. Unsere beiden Organisationen ergänzen sich hervorragend. Die Transaktion verschafft uns eine Position, aus der heraus wir schneller auf den Markt reagieren und die Leistung von Windkraftanlagen steigern, um letztlich die Energiekosten zu senken.  Wir freuen uns darauf, eng mit dem GE Renewable Energy-Team zusammenzuarbeiten, um unsere Wachstumsstrategie zu beschleunigen und den Nutzen für all unsere Kunden weiterhin zu erhöhen.“

Mit über drei Jahrzehnten Erfahrung und 190 Patenten ist LM Wind Power ein führender Anbieter von Rotorblättern für die Windkraftenergie. Zu ihren Leistungen gehören Rotorblattentwicklung, -herstellung, -service und -logistik. LM Wind Power ist der größte Zulieferer von Rotorblättern, da GE selbst aktuell keine Rotorblätter produziert. Seit 1978 hat LM Wind Power über 185.000 Rotorblätter gefertigt, was einer installierten Energiekapazität von 77 Gigawatt (GW) entspricht, die jährlich den Ausstoß von rund 147 Millionen Tonnen CO2 verhindern. Dieser Erfolg wurde möglich durch die Verpflichtung zu ständiger Verbesserung, Qualität, Kostenbewusstsein, Forschung, Produktentwicklung sowie exzellenten Kundenbeziehungen und Dienstleistungen.

Zu den weltweiten Fertigungsstandorten von LM Wind Power gehören Werke in acht Ländern auf vier Kontinenten, darunter Dänemark, Spanien, Polen, Kanada, USA, Indien, China und Brasilien, also in oder in der Nähe aller wichtigen Regionen mit Wachstum im Segment der Windkraftanlagen, um die dortigen Kunden effektiv bedienen zu können.

Pécresse erklärte: „LM Wind Power hat ein hervorragendes Team, das mit großer Überzeugung an seiner Mission arbeitet, die Welt mit mehr grüner Energie zu versorgen. Ihre Werte sind Kundenorientierung, Teamwork, Vertrauen und Eigenverantwortung, was sehr gut zu unseren Werten passt. Ich bin sehr optimistisch, dass wir gemeinsam mithelfen können, die Zukunft der Energie zu formen.“

GE Renewable Energy wird eine kontinuierliche Wachstumsrate über die nächsten Jahre liefern. Die Integration von Alstom Power ist im Plan und die globale Nachfrage robust. Der Geschäftsbereich kann sich aller Elemente des GE Stores bedienen. GE geht davon aus, dass das Wachstum bei Margen und Umsatz nachhaltig wächst.

Nach Abschluss des Zusammenschlusses beabsichtigt GE, LM Wind Power als eigenständigen Geschäftsbereich innerhalb von GE Renewable Energy zu betreiben und sämtliche Kunden in der Branche weiterhin uneingeschränkt zu beliefern und zu Wachstum zu verhelfen mit dem Ziel, diese Beziehungen weiter auszubauen.  GE bleibt es darüber hinaus weiterhin unbenommen, Rotorblätter von anderen Zulieferern zu beziehen. LM Wind Power wird auch in Zukunft von der bestehenden Geschäftsführung geführt und in Kolding, Dänemark, beheimatet bleiben, wo das Unternehmen ein globales Technologiezentrum unterhält.



Über GE Renewable Energy
GE Renewable Energy ist ein $9 Mrd.-Start-up, das eines der breitesten Produkt- und Serviceportfolios in der Erneuerbare-Energien-Industrie in sich vereint. Durch die Kombination von Onshore- und Offshore-Windkraft, Wasserkraft und innovativen Technologien, wie gebündelter Solarenergie, hat GE Renewable Energy weltweit eine Kapazität von mehr als 370 Gigawatt installiert, damit die Welt besser und sauberer arbeiten kann. Mit 13.000 Mitarbeitern in über 55 Ländern kann GE Renewable Energy auf die Ressourcen des ersten digitalen Industriekonzerns der Welt zurückgreifen. Wir möchten der Welt vor Augen führen, dass niemand je in der Position sein sollte, sich zwischen günstiger, zuverlässiger und nachhaltiger Energie entscheiden zu müssen.

Folgen Sie uns @GERenewables; www.gerenewableenergy.com

Über LM Wind Power
LM Wind Power ist der weltweit größte Entwickler und unabhängige Zulieferer von Rotorblättern für Windkraftanlagen und ist mit Fertigungsstandorten für Rotorblätter in Brasilien, Kanada, China, Dänemark, Indien, Polen, Spanien und den Vereinigten Staaten weltweit vertreten. Das Unternehmen hat seit 1978 mehr als 185.000 Rotorblätter produziert, was einer installierten Kapazität von über 77 GW und jährlichen globalen Einsparungen von über 147 Millionen Tonnen CO2 entspricht.

Über Doughty Hanson
Doughty Hanson, gegründet 1985, ist eine von Europas am längsten bestehenden und erfahrensten Kapitalbeteiligungsfirmen. Seit mehr als drei Jahrzehnten und mit sechs Fonds hat die Firma in über 60 Unternehmen investiert und diese Investitionen nachweislich in marktführende Unternehmen getätigt, wodurch diese Unternehmen ihre Positionen weiter ausbauen konnten.

Doughty Hanson setzt schwerpunktmäßig auf Mehrheitseigentum und Kontrolle mittelständischer Unternehmen in Europa und wird zurecht als Pionier im Bereich der aktiven Beteiligung anerkannt. Doughty Hanson hat viele der übernommenen Unternehmen dabei unterstützt, erfolgreiche international tätige Organisationen zu werden, wobei einige an großen Börsen notiert sind, während andere als eigene Geschäftsbereiche großen Weltkonzernen angehören.
 


Caution Concerning Forward-Looking Statements
This communication includes "forward-looking statements" – that is, statements related to future, not past, events. In this context, forward-looking statements often address GE Group’s expected future business and financial performance and financial condition, and often contain words such as “expect,” “anticipate,” “intend,” “plan,” “believe,” “seek,” "see,” “will,” “would,” or “target.”
Forward-looking statements by their nature address matters that are, to different degrees, uncertain, and involve known and unknown risks and uncertainties, many of which are beyond GE Group’s control and all of which are based on GE Group management's current beliefs and expectations about future events. These forward-looking statements include all matters that are not historical facts. Forward-looking statements may and often do differ materially from actual results. No assurance can be given that such future results will be achieved. These or other uncertainties may cause GE Group’s actual future results to be materially different than those expressed in GE Group’s forward-looking statements. GE Group does not undertake to update its forward-looking statements.
These risks, uncertainties and assumptions include, but are not limited to, satisfaction of the minimum acceptance condition for each offer, the ability of GE to obtain the requisite regulatory approvals required to complete the offers to purchase, the satisfaction of the other conditions to the consummation of the proposed transactions, the timing of completion of the proposed offers to purchase, and the impact of the announcement or consummation of the proposed transactions on the relationships of GE Group and LM Wind Power, including with employees, suppliers and customers. In addition, there can be no assurance that the offers to purchase will result in the consummation of an acquisition of LM Wind Power. These and other important factors, including those discussed under “Risk Factors” included in GE Group’s Consolidated Annual Report on Form 10-K for the year ended December 31, 2015, may cause GE Group's actual events or results to differ materially from any future results, performances or achievements expressed or implied by the forward-looking statements contained in this communication. Such forward-looking statements contained in this communication speak only as of the date of this communication. GE Group expressly disclaims any obligation or undertaking to update these forward-looking statements contained in this communication to reflect any change in GE Group’s expectations or any change in events, conditions, or circumstances on which such statements are based unless required to do so by applicable law.
More detailed information about these and other factors is set forth in the Annual Report on Form 10-K which is available on the GE Group Investor Relations website at http://www.ge.com/investor and has also been filed with the U.S. Securities and Exchange Commission.

##

Medienkontakt:
Sebastien Duchamp       
+33 6 73195964      
 sebastien.duchamp @ge.com         

Anlegerkontakt:
Matt Cribbins
+1 617 443 3003
M.cribbins@ge.com



 

Tags